Debrah Farentino

Eureka – Die geheime Stadt

Eureka – Die geheime Stadt

US-Marshal Jack Carter will seine ausgerissene Tochter Zoe nach Los Angeles bringen. Da er an Flugangst leidet, welche er im späteren Verlauf der Serie öfter überwinden muss, fährt er mit dem Auto quer durch die USA. Nach einem Autounfall landet er mit seiner Tochter in der kleinen Stadt Eureka.

Was er nicht weiß: Eureka ist eine eigens von der US-Regierung erbaute Siedlung, um der wissenschaftlichen Elite des Landes Forschungen in aller Ruhe zu ermöglichen. Im Laufe des Pilotfilms wird offenbart, dass der Unfall durch ein fehlgeschlagenes Experiment provoziert wurde, woraufhin Carter durch die Aufklärung des Vorfalls zum Sheriff ernannt wird (sein Vorgänger ist als Folge der Geschehnisse arbeitsunfähig geworden).

Das story-technische Grundgerüst der Serie sind die einzelnen Abenteuer des Protagonisten Jack Carter, der sich mit den außer Kontrolle geratenen, hochmodernen Erfindungen der Wissenschaftler auseinandersetzt, aber innerhalb einer Episode wieder alles hinbiegt. (Text: wikipedia)

Earth 2

Earth 2

Die Umweltbedingungen auf der Erde sind katastrophal und daher ist sie im Jahr 2184 größtenteils nicht mehr bewohnbar. Menschen, die es sich leisten können, leben auf überbevölkerten Raumstationen. Wegen einer Krankheit (Syndrom genannt) bei ihrer Nachkommenschaft – von der angenommen wird, dass sie durch die Bedingungen in den Raumstationen hervorgerufen wird – suchen die Menschen nach einem neuen Heimatplaneten. Geeignet scheint ihnen der im G88-System befindliche erdähnliche Planet G889 – genannt Earth 2 – in 22 Lichtjahren Entfernung zu sein.

Gegen die Ansichten der Erdregierung respektive des Ratsgremiums der Raumstationen plant die Milliardärin Devon Adair, deren Sohn Ulyssus ebenfalls am Syndrom erkrankt ist, Kolonisten – mehrheitlich Familien mit sogenannten Syndromkindern – im Rahmen des Eden-Projekts auf Earth 2 anzusiedeln. Nach einem überstürzten Abflug aufgrund eines Versuchs der Regierung, das Raumschiff zu zerstören, und einem 22-jährigen Flug im Kälteschlaf nach G889, muss das Vorhutschiff beim Absetzen der Fracht im Orbit des Planeten evakuiert werden.

Nach der Bruchlandung mit einer Rettungskapsel stellt die auf 17 Personen dezimierte Besatzung des Vorhutschiffs fest, dass sie Tausende von Kilometern vom geplanten Landeort auf dem Planeten entfernt ist. Mit minimaler Ausrüstung folgt ein monatelanger Marsch nach „New Pacifica“, dem geplanten Landeort der nachfolgenden Familien mit ihren „Syndromkindern“. Während dieser Zeit müssen sie sich dem Leben auf dem Planeten anpassen. Unter anderem findet die Gruppe heraus, dass der „lebendige“ Planet mit den Terrianern und Grendlern intelligentes Leben hervorgebracht hat. Gerade die Terrianer – ein unterirdisch lebendes Volk – ist mit dem Planeten eng verbunden und können über die Träume der Menschen mit ihnen kommunizieren. Zudem hatten sie die Macht, Adairs Sohn Ulyssus von seiner Krankheit zu heilen, indem sie ihn zu ihresgleichen machten. Bald muss die Gruppe aber auch erkennen, dass ihnen auch Gefahren durch Menschen drohen, da Earth 2 vor Jahren als Strafkolonie für Verbrecher benutzt wurde und der Hohe Rat der Raumstationen plant, Millionen von weiteren Menschen auf dem Planeten anzusiedeln. (Text: wikipedia)

Subscribe to RSS - Debrah Farentino